KOMMUNALER ARBEITGEBERVERBAND BREMEN E.V.

30.09.2011

Am 24.11.2011 findet unsere Informationsveranstaltung "Neue Entwicklungen bei Abmahnung und verhaltensbedingter Kündigung" statt

Im Rahmen unserer KAV-Fortbildungsreihe möchten wir Sie auf das Seminar

 

„Neue Entwicklungen bei Abmahnung und verhaltensbedingter Kündigung insbesondere bzgl. der Beteiligung von Personal-/Betriebsräten“

 

am 24. November 2011

von 9:00 Uhr – 15:00 Uhr

im Swissôtel hinweisen.

 

Als Referenten konnten wir erneut die Fachanwälte für Arbeitsrecht Herrn Dr. Gerhard Lohfeld und Herrn Christian Darge von der Kanzlei Ahlers & Vogel aus Bremen gewinnen.

 

Seminarbeschreibung:

Viele Kündigungsschutzprozesse hinsichtlich verhaltensbedingter Kündigungen gehen auf Arbeitgeberseite allein schon deshalb verloren, weil zuvor nicht wirksam abgemahnt wurde. Auch ansonsten besteht bei verhaltensbedingten Kündigungen ein erhebliches Fehlerpotential, nicht zuletzt hinsichtlich der Beteiligung des Personalrats bzw. Betriebsrats. Die Veranstaltung wendet sich daher in erster Linie an Personalsachbearbeiter/-innen und will die richtige Vorbereitung einer verhaltensbedingten Kündigung insbesondere unter dem Gesichtspunkt der Mitbestimmung vermitteln.

 

1.               Abmahnung

 

Ø    Rechtsgrundlagen

Ø    Der Inhalt der Abmahnung

Ø    Die Funktion der Abmahnung

Ø    Die Rechtmäßigkeit der Abmahnung in personeller, inhaltlicher und zeitlicher Hinsicht

Ø    Die Beteiligung der Personalräte/Betriebsräte

Ø    Der Rechtsstreit um die Abmahnung

Ø      Typische Arbeitgeber– und Arbeitnehmerfehler im Umgang mit dem Instrument

 

2.               Verhaltensbedingte Kündigung

 

Ø    Rechtsgrundlagen

Ø    Die allgemeinen Voraussetzungen einer verhaltensbedingten Kündigung

Ø    Fallgruppen

Ø    Die Vorbereitung einer verhaltensbedingten Kündigung

Ø    Die Beteiligung der Betriebsräte/Personalräte

Ø    Der Rechtsstreit um die verhaltensbedingte Kündigung

Ø    Typische Fehler im Umgang mit der verhaltensbedingten Kündigung

Ø      Aktuelle Rechtsprechung

 

3.               Behandlung von Fragen

 


« Zurück zur Übersicht