KOMMUNALER ARBEITGEBERVERBAND BREMEN E.V.

09.02.2018

Tarifrunde 2018 - Tarifforderungen der Gewerkschaften

Die Gewerkschaften haben am 8. Februar 2018 ihre Forderungen für die kommende Tarifrunde 2018 beschlossen.

Wesentliche Punkte dieser Forderungen sind:

  • lineare Anhebung der Tabellenentgelte um 6 % mindestens jedoch um 200 € pro Monat;
  • Anhebung der Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte um 100 € pro Monat;
  • Wiederinkraftsetzung der Tarifregelung zur Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung;
  • Laufzeit des Tarifvertrages von 12 Monaten.

Weitere Forderungen sind:

  • Angleichung der Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost an das Tarifgebiet West der VKA;
  • Erhöhung des Urlaubs für Auszubildende um einen Tag;
  • verbesserte Kostenübernahme beim Besuch auswärtiger Berufsschulen;
  • Tarifierung einer Ausbildungsvergütung für betrieblich-schulische Ausbildungsgänge;
  • 20 % Nachtarbeitszuschlag auch im Besonderen Teil Krankenhäuser;
  • Erhöhung des Wechselschicht- und Schichturlaubs um 50 %;
  • 20 % Zuschlag für Samstagsarbeit auch im Besonderen Teil Krankhäuser;
  • Einrechnung der Pausen in die Arbeitszeit bei Wechselschichtarbeit auch in den Besonderen Teilen Krankenhäuser sowie Pflege- und Betreuungseinrichtungen;
  • Zusage, auf regionaler Ebene über ein kostenloses landesweites Nahverkehrsticket zu verhandeln;
  • Verhandlungszusage über Erweiterungen der Regelungen für leistungsgeminderte Beschäftigte;
  • Fortschreibung der Regelungen zur Altersteilzeit.

Die GEW fordert darüber hinaus zu Verhandlungen über die tarifliche Eingruppierung kommunaler angestellter Lehrkräfte auf.


« Zurück zur Übersicht